Am Samstagmittag spielte unsere weibliche E Jugend bei der SF Budenheim. Leider konnten die Gastgeberinnen nicht in Bestbesetzung antreten. So war im Grunde bereits vor dem Anpfiff der Ausgang der Partie vorhersehbar. Die teilweise mit jüngeren Spielerinnen ergänzten Budenheimerinnen wehrten sich nach Kräften, doch unser bärenstarker 2009er Jahrgang ließ sich von der respektablen Mentalität der Gastgeberinnen wenig beeindrucken. Von der ersten Spielminute an bestimmten “Utes junge Wilde” die Szenerie auf der Platte. Feine Einzelleistungen, konsequentes Pressing, flottes Lauf- und Passspiel führen einfach zu einem für dieses Alter überdurchschnittlich  guten Zusammenspiel und einer druckvollen Dominanz im Spielgeschen. Dabei profitiert das Team nicht mehr nur von seinen “alten Hasen”.Trainerin Ute Henß hat spätestens in der überragenden Vorbereitung auf die junge Saison ihre “neuen Girls” an das hohe Leistungsniveau herangeführt. In dieser Zusammenstellung werden unsere jungen TVN Girls in der Liga schwerlich zu stoppen sein. Die 2009er könnten somit der dritte weibliche E-Jugendjahrgang des TV Nieder-Olm in Folge werden, der in der Liga kein Spiel verliert. Was ich dazu denke? Diese Serie an sich ist schon etwas Besonderes und ein wunderbares Indiz für die tolle, geleistete Jugendarbeit im TV, aber im Grunde ist das nicht entscheidend. Viel imponierender ist tatsächlich, welche Entwicklung alle jungen Handballerinnen unter der sportlichen Leitung ihrer Trainerin Ute Henß und Ihrem Co Tim nehmen. Wer jemals Freitagabends nach dem Training das fröhlich, verschwitzte Gewusel von über 20 Mädchen gesehen hat und ihre Vorfreude auf das Wochenendspiel erleben konnte, wird meine Begeisterung teilen.

Für die weibliche E Jugend gewannen in Budenheim: Enya, Finja, N.N., Adea, Lilly, Leni, Johanna, Katharina, Nelly, Marla und Charlotte.

@MR