TV Nieder-Olm; Weibliche C2-Jugend – HSV Alzey 36:20 (17:11), Schwerer Anfang – gutes Ende!

Sonntagvormittag durfte unsere wC2-Jugend gegen die C-Mädchen des HSV Alzey ran. Unser jüngerer C-Jugendjahrgang hatte an diesem Tag leider 3 Ausfälle zu verkraften. So wurde das Team kurzerhand mit insgesamt 6 Girls aus unserer wD1 aufgestockt. Das hinterließ in der Anfangsviertelstunde seine Spuren. Die Girls aus dem jüngeren C-Jahrgang vermissten ihre klassischen Mitspielerinnen, versuchten viel untereinander oder auf eigene Faust und die jungen aus der D1 brauchten ihre Zeit, um sich mit den körperlich starken Nibelungenstädterinnen und ihrer eigenen C-Jugend-Rolle anzufreunden.  5:7 stand es nach 12 Minuten gegen unsere Girls. Zu diesem Zeitpunkt konnte den Nieder-Olmer Zuschauern schon ein leiser Zweifel kommen, ob unsere verbliebenen 3 C-Feldspielerinnen ihren hohen Aufwand gegen die Völkerstädterinnen durchhalten würden bzw. wie das Zusammenspiel mit den D-Mädchen besser ineinander greifen könnte. Just in dieser Phase stellten die HSVlerinnen um, in dem sie ihre Hauptangreiferin auf außen zogen. Wahrscheinlich versprach sich die Gästetrainerin davon mehr Handlungsfreiheit für ihre eigene offensive. Doch der Schuss ging ordentlich nach hinten los. Die Nieder-Olmer Abwehr zeigte sich von der Umstellung unbeeindruckt.  Ich würde sogar sagen, es spielte ihr geradezu in die Karten, da es gefühlt so weniger Druck auf unseren Mittelblock gab. Gleichzeitig lief Sarah jetzt in der Offensive befreit von der “Last” der direkten Gegenspielerin zur Höchstform auf und erzielte alleine bis zur 19. Minute 5 Tore. Statt 2 Tore Rückstand waren Utes Girls plötzlich 4 Tore vor. Unser Zwischenspurt änderte die Statik des Spiels nachhaltig. Mutiger, schneller, gemeinschaftlicher, zuversichtlicher und konzentrierter agierte jetzt unsere wC2. Auch die Rücknahme der Umstellung hatte für die jungen Nibelungenstädterinnen keinen wesentlichen Effekt mehr. Am Ende ging es relativ unangefochten mit 17:11 für die jungen Nieder-Olmerinnen in die Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte gab das TVNO-Ensemble die Kontrolle auf der Platte nicht mehr her. Stellenweise ließ Trainerin Ute im Schlussviertel sogar bis zu 5 D-Girls gemeinsam von der Leine. Bedingt durch den Rückenwind des erreichten Flows, sah auch das richtig gut aus. Aber ganz klar, die „Alten“, Sarah (15), Katharina (6), Luisa (2) und Torhüterin Louisa (Bombe, sie hielt ihrer Abwehr über die kompletten 50 Minuten den Rücken mit tollen Paraden frei!), waren natürlich das Korsett des Erfolges. Doch die „Jungen“ haben alle mindestens einmal gescored und spätestens in Hälfte zwei ihren spürbaren Anteil am 36:20 Spielerfolg beigetragen!

Am kommenden Sonntag, um 12:00 Uhr, stellt sich in der heimischen IGS-Halle mit der SG TSG/DJK Mainz Bretzenheim der aktuelle Tabellenführer der Rheinhessenliga vor. Beide Teams sind bislang verlustpunktfrei. Dies wird sich naturgemäß ändern. “Utes Girls” sind bestens vorbereitet. Es ist Zeit für den ersten Lackmustest der Saison!

Für die weibliche C2-Jugend des TV Nieder-Olm spielten unter der Leitung von Trainerin Ute Henß: Louisa (TW), Luisa A. (2), Luisa M. (2), Sarah (15), Katharina S. (6), Marla (1), Katharina R. (4), Maja (2), Marie (3) und Lilly (1).
@MR