Die männliche D-Jugend des TV Nieder-Olm zieht nach einem engagierten Wettstreit gegen den gastgebenden TV Bodenheim mit 17:13 (8:6) den Kürzeren und muss dem Sieger vorläufig die Tabellenführung überlassen.

Aus einer kompakten, sehr tief agierenden Abwehr heraus trugen die Bodenheimer ihre Angriffe nach vorne und stellten die Nieder-Olmer Defensive mit kontinuierlichem Einlauf- und Wechselspiel vor eine anspruchsvolle Aufgabe. Vorne rannten sich die Jungs immer wieder im robusten Deckungsverbund fest und ließen im Gegenzug den rochierenden Außen- und Kreisspielern zu viel Raum für gelungene Anspiele, sodass schnell ein 4:1 – Rückstand zu Buche stand. Doch Nieder-Olm hielt dagegen, erspielte sich in der Folge gute Wurfgelegenheiten, überwand dabei aber viel zu wenig den Torhüter der Hausherren, sodass der Rückstand bis zur Pause nicht vollends egalisiert werden konnte. Die beiden Mannschaften begegneten sich auch im zweiten Abschnitt auf Augenhöhe. Hier waren es diverse Abpraller, die unglücklich über den Gegner oder gleich direkt noch den Weg ins eigene Tor fanden und so zum erwähnten Endstand führten.

“TV Bodenheim wirkte etwas wacher und spielfreudiger. Die defensive Abwehr erlaubte zudem fast immer eine Doppelung des ballführenden Spielers, ohne dass sich dadurch deutiche Raumgewinne erzielen ließen.” analysierte Trainer Michael Rink nach dem Spiel. “Vielleicht wären mehr Würfe aus der zweiten Reihe ein probates Mittel gewesen. Hier lag unsere Trefferquote recht hoch. Allerdings haben wir bisher nicht konkret auf diese Spiellösung hintrainiert. Also kann ich auch nicht erwarten, dass meine Mannschaft diese unter Wettkampfbedingungen konsequent abruft.” Unterm Strich ging für Rink die Niederlage in Ordnung. Er lobte das handballerische Niveau der Begegnung und blickt schon mit Freude auf den nächsten Vergleich der beiden Teams im kommenden Jahr.