“In der ersten Halbzeit waren die Osthofener die bessere Mannschaft und wir insbesondere im Deckungsverband nicht präsent genug”, räumte der Nieder-Olmer Trainer Markus Herberg nach dem Aufeinandertreffen beider Vorjahres-Oberligisten ein. “Wir hatten die TG Osthofen oftmals am Rande eines Zeitspiels und haben dann durch Unachtsamkeiten zu leichte Tore bekommen”, meinte Routinier Dennis Stauder (RA) zum 1. Spielabschnitt.
 
Und so bekamen es die zirka 120 Zuschauer der Begegnung zu sehen. Das Selztalensemble zumeist mit 1-2 Zählern in Front, die TG Osthofen aus dem Wonnegau konnte jedoch ein ums andere Mal den Ausgleich erziehlen – auch weil man auf Seiten des TV Nieder-Olm zu inkonzequent im Deckungsverband arbeitete. Aufgrund dessen gingen beide Mannschaften mit einem 13:13 Zwischenstand zum Pausentee.
 
Im zweiten Spielabschnitt kann sich weiterhin keine Mannschaft entscheidend absetzten, oftmals sind es Kleinigkeiten die den Unterschied machten. “Bei den Osthofenern müssen wir den Rückraumschützen Moritz Meitzler einfach besser in den Griff bekommen”, meinte Michael Tillinger (KM) zum 2. Spielabschnitt. Der Rückraumlinke der Wonnergauer erzeilte im Spiel 10 Feldtore und hiervon 8 im zweiten Durchgang. Viel zu einfach gelang es dem gebürtigen Alzeyer nahezu unbedrängt aus der zweiten Reihe einfache Tore zu erzielen. Das die Nieder-Olmer Torhüter keinen guten Tag erwischten, darf hierbei auch keine Entschuldigung sein.
 
Gegen Ende der Begegnung gelang es dann schließlich doch, durch eine Umstellung im Nieder-Olmer Deckungsverband Meitzler in den Griff zu bekommen und durch einen nun glänzend Aufgelegten Zjelko Martinovic (RM) einen am Ende doch verdienten 27:25 Heimsieg einfahren. “Wir müssen einfach unser Bestes geben und dürfen kein Spiel mehr verlieren, dann können wir die durchwachsene Saison doch noch auf einem guten Tabellenplatz abschließen”, meinte der 12-Fache Torschütze Martinovic.
 
Ein besonderer Dank der 1. Mannschaft geht an alle Zuschauer die das Team tatkräftig angefeuert haben, sowie an die beiden “Aushilfskräfte” Johnen und Stumps aus der 2. Herrenmannschaft.
 
Tore für den TV: Friese (4), Stumps (1), Martinovic (12/3), Stauder (1),Frommann (4/3), Tillinger (2)