Am vergangenen Sonntag, den 27.10.2019, ging es in heimischer Spielstätte zur gewohnten Uhrzeit um 11:00 Uhr gegen die SSV Meisenheim.

Bereits vor Spielbeginn schienen die Rollen der beiden Kontrahenten klar verteilt. Hier der bisherige Ligaprimus aus dem Selztal, dort die stark ersatzgeschwächten Glanstätter aus Meisenheim.

„Wir möchten keinesfalls überheblich wirken, aber alles andere als ein deutlicher Sieg gegen Meisenheim wäre eine Überraschung. Dennoch haben wir uns wie auf jeden anderen Gegner auch vorbereitet und möchten mit gewohnter Konsequenz in die Aktionen gehen, den Zuschauern ein schönes Handballspiel zeigen und uns natürlich weiter an der Tabellenspitze behaupten”, meinte Chefcoach Stumps bereits vor der Partie.

Bereits zu Beginn der Partie fruchtete die Ansprache des Trainerduos Stumps / Walch und der TV Nieder-Olm konnte sich schon in der 6. Spielminute mit 6:1 von den Gästen absetzten. Über ein 16:7 (21. Minute), ging es sodann mit einem Halbzeitstand von 22:8 zum Pausentee.

„Ausschlaggebend für unsere bereits zur Halbzeit hohen Führung war mal wieder unsere hervorragende Deckungsarbeit, die es unseren Außen Benni Glindemann und Malte Schildmann oftmals ermöglichte, einfache Tore durch Gegenstöße zu erzielen”, meinte Kreisläufer Jonas Wrede.

„Wir spielen in der 2. Halbzeit genau so weiter wie bisher. Ich möchte keine überheblichen Aktionen auf dem Spielfeld sehen und auch keine einfachen technischen Fehler. Klar ist das Spiel eigentlich bereits entschieden, wir wollen die Meisenheimer aber nicht wieder ins Spiel kommen lassen”, sprach Co-Coach Walch in der Pause an.

In der zweiten Spielhälfte zeigte sich für die zirka 150 Zuschauer ein ähnliches Bild. Meisenheim lief dem Nieder-Olmer Vorsprung verzweifelt hinterher, wobei das „Selztalensemble” einen Gang zurückfahren konnte und Chefcoach Stumps die Möglichkeit wahrnehmen konnte, munter durchzuwechseln.

So ging es über einen Zwischenstand von 28:14 (43. Minute), zum wohlverdienten Endstand von 42:21.

„Es ist ein toller Erfolg meiner Mannschaft. Wir haben jetzt fünf Spiele in Folge gewinnen können und stehen somit zurecht an der Tabellenspitze. Dennoch versuchen Moritz „Moe” Walch und ich immer, die Jungs auf dem Boden der Tatsachen zu halten. Wir spielen in der kommenden Woche gegen den Vorjahresmeister aus Budenheim, eine wahrlich nicht einfache Aufgabe für uns. Deswegen arbeiten wir einfach immer weiter und schauen von Woche zu Woche”, meinte Tino Stumps nach der Partie.

Es spielten:

Zickgraf, Strüder, Hanses (3), Wanner (3), Klasmann (5), Bach, Glindemann (6), Medler (3/1), Schmiedel (3), Borsch (5), Schildmann (1), Langheinrich (5), Schunath (6), J. Wrede (2)